schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Open Moon



paron2407 offline
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 27
Beiträge: 8
Dabei seit: 04 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Open Moon  -  Gepostet: 27.04.2011 - 12:39 Uhr  -  
Hi ich habe letztes Jahr ein bisschen reingeschnuppert in den Google Lunar X Prize und dem TEam Open Moon. Es geht darum dass man versucht den ersten privaten Mondflug hinzukriegen. Die Leute sind zwar ein bisschen verrueckt, trotzdem ist das vorhaben interessant.
http://www.openmoon.info/?lang=en
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Jojo offline
Möchtegernpilot
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 533
Dabei seit: 02 / 2009
Private Nachricht ICQ
Betreff: Re: Open Moon  -  Gepostet: 19.05.2011 - 12:45 Uhr  -  
Das Vorhaben ist auf jeden Fall sehr interessant. Allerdings bezweifele ich etwas die Chancen des OpenMoon Konzepts. Eine derart komplexe Mission braucht in meinen Augen ein Kernteam, dass sehr viel Zeit investiert, so dass so ein offenes Prinzip in meinen Augen wenig Chancen hat. Sehr interessant ist die (vorrangig deutsche) Gruppe der Part-Time-Scientists, deren Fortschritt ich seit laengerem beobachte. http://www.part-time-scientists.com/
Sind auch sehr aktiv im Facebook.
Diese gehoeren zu den Top-Favoriten des Preises. Allerdings muss ich zugeben, dass ich auch deren Chancen schwinden sehe - im Vergleich zu den ersten Konzept (kleine Oberstufe, die auch Lander ist, gestartet auf der Falcon 1) ist die Komplexitaet des Projektes signifikant gewachsen (Der Lander ist jetzt echt gross, die planen sogar einen Rueckstart, wenn ich mich nicht versehe, und als Traeger wird die Falkon 5 eingeplant). Damit ist das Projekt in meinen Augen weder finanziell noch von Aufwand von einer kleinen privaten Gruppe zu heben.
Es ist aber in jedem Fall ein super interessantes Projekt - und ich druecke den Jungs natuerlich die Daumen!

Edit: Ich bin mir nicht mehr ganz sicher bezueglich der Falcon. Ich war mir recht sicher, dass ich irgendwo gelesen habe, dass sie die Falcon 5 oder 9 nutzen wollen, finde derzeit aber nur Presseartikel ueber einen Falcon 1E Launch...
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
Dieser Post wurde 2 mal bearbeitet. Letzte Editierung: 19.05.2011 - 17:57 Uhr von Jojo.
nach unten nach oben
paron2407 offline
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: keine Angabe 
Alter: 27
Beiträge: 8
Dabei seit: 04 / 2011
Private Nachricht
Betreff: Re: Open Moon  -  Gepostet: 19.05.2011 - 15:36 Uhr  -  
Die Part Time scientists haben aber ihren Lander schon in Unterdruckkammer etc getestet, was einen riesigen Unterschied zu Open Moon darstellt. Open Moon will ja auch die Antriebstechnologie selbst entwickeln. So setzt man hier auf einen Antrieb mit gefrohrenen Aluminiumioden, wobei man bei den Part Tiem scientists fertige Pläne aus der Schublade holt. Was ist ein Rückstart (für den noch nicht LuR Studenten^^) Achso und die haben die Finanzen. Man braucht da ca 10 Mio um das System in die Luft zu kriegen. Diese Mittel haben sie schon durch Sponsoren.
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
Jojo offline
Möchtegernpilot
Avatar
Geschlecht: männlich
Herkunft: GERMANY 
Alter:
Beiträge: 533
Dabei seit: 02 / 2009
Private Nachricht ICQ
Betreff: Re: Open Moon  -  Gepostet: 20.05.2011 - 18:14 Uhr  -  
Ja, ich denke, dass die PTS moeglichst viel vorhandene Technik verwenden, was gerade im Bezug auf den Zeitrahmen ja aber sicher auch Sinn macht. Mit Rückstart meine ich, dass der Lander ein ausreichend grosses Geschwindigkeitsvermögen hat um nach dem Absetzen des Landers (und dem Aufnehmen von ein paar Mondsteinen/Mondsand) wieder vom Mond aufzusteigen und zur Erde zu fliegen. Somit können (sowohl wissenschaftlich als auch finanziell) sehr wertvolle Mondproben zur Erde gebracht werden. Aber wie man sich vorstellen kann, macht es die Mission um ein vielfaches komplexer. Denn dann braucht man wirklich viel und guten Treibstoff in der Transferstufe, deutlich mehr Bahnberechnungen, eine robuste Mechanik zum Aufnehmen von Proben, einen Hitzeschutz fuer die Proben, die in die Erdatmosphere eintreten, und und und...
Dieser Post gefällt bisher niemandem.
nach unten nach oben
 


Ähnliche Themen

keine ähnlichen Themen gefunden
Registrierte in diesem Topic
Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

     
   

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 17.11.2017 - 18:16