schließen

Loginbox

Trage bitte in die nachfolgenden Felder Deinen Benutzernamen und Kennwort ein, um Dich einzuloggen.


  • Username:
  • Passwort:
  •  
  • Bei jedem Besuch automatisch einloggen.


  •  

Antwort schreiben auf MTU Aerospace



Themeninformationen
  • Username:
  • Titel:

Beitrag

Guestuser
 
Fett Kursiv Unterstrichen Durchgestrichen   Zitat Code   Liste Spezielle Liste   Links ausgerichtet Zentriert Rechts ausgerichtet Blocksatz     Schriftfarbe Hintergrundfarbe Schriftart Schriftgröße     Tiefgestellt Hochgestellt
Bild Bild mit Textumfluss links Bild mit Textumfluss rechts Textfluss an dieser Stelle neu setzen   Link einfügen E-Mail Adresse einfügen   interne Sprungmarke einfügen Link zu einer Sprungmarke einfügen   MP3 Video Flash YouTube Video     Spoiler Horizontale Linie
alles markieren Textfeld verkleinern Textfeld erweitern
Toolbox
BBCode in diesem Beitrag interpretieren
Smilies in diesem Beitrag umwandeln
Links in diesem Beitrag automatisch erkennen
Visueller Bestätigungscode
Die Visuelle Bestätigung hilft dabei automatische Spambots und Scripte von den Diensten dieses Forums abzuhalten. Derartige Scripte sind normalerweise nicht in der Lage den untenstehenden Code zu erkennen. Bitte geben Sie also in das untenstehende Feld die Buchstaben und Zahlen ein, die Sie in dem Bild erkennen können oder beantworten Sie die angezeigte Frage.
Visueller Bestätigungscode:
Code hier eingeben:

Die letzten Beiträge in diesem Thema

Jojo offline
Möchtegernpilot
 
Hey Paron,

das klingt auch nach einem Zertifikat deutlich ueber meinen Nievau :P
Ich musste den TOEFL machen fuer meine Bewerbung in den Staaten und ich denke dafuer ist der auch gut geeignet. Aber ich gebe dir voellig recht, dass die Aussagekraft des TOEFLs begrenzt ist. Man beweist damit ausreichende Sprachkenntnissefuer die meisten Probleme, aber keineswegs zwingend ein gutes Sprachverständnis (von einer guten Aussprache mal ganz zu schweigen) ;)
 
paron2407 offline
Neuling
 
Hi ich mache gerade nach meinem 1 jährigen Aufenthalt in England das First Cambridge Certificate. (FEC)
Das gilt für dein ganzes Leben und ist in der ganzen Welt anerkannt. TOEFL ist nur 2 Jahre gültig und hilft dir nichts in der Wirtschaft.
 
Martin Henke offline
Ballonfahrer
 
4 Wochen insgesamt. Weniger sollten es auch nicht sein, sonst ist man gerade einigermaßen in der Sprache drin und reist dann schon wieder ab, der Lerneffekt ist entsprechend. Gibts was neues, was die Sprachreise angeht?
 
Jojo offline
Möchtegernpilot
 
Ich denke für den TOEFL ist eine vorherige Sprachreise auch nicht nötig - aber für brauchbaren Ensatz im Arbeitsleben ist ein Auslandsaufenthalt unumgänglich, denke ich. Ich such auch schon länger nach einer Möglichkeit um mein aktivres Englisch hier zu verbessern, aber gefunden habe ich nie etwas.

Die Fahrt nach Irland war sicher super :) Wie lang warst du dort?
 
Martin Henke offline
Ballonfahrer
 
Jow ^^ Vor allem, weil man neben dem Umstand, dass man die Sprache aktiv sprechen kann, auch jede Menge Leute aus der ganzen Welt kennen lernt und mit vielen verschiedenen Kulturen konfrontiert wird.

Aber wie gesagt, mein nächster längerfristiger Auslandsaufenthalt wird auch in Form eines Praktikums wohl nach dem TOEFL sein, sollte ich ihn wirklich machen. Ist zwar genau falsch herum, aber ich hab ja schon ne Sprachreise hinter mir und sollte noch einiges können ;)
 
Jojo offline
Möchtegernpilot
 
Ja, mit Sprachreise steigt der Reiz für sowas auch ganz erheblich ;)

Aber ich möchte den Test einfach nur schnell in Deutschland abdecken - denn Auslandserfahrungen wollte ich mir in Form von Praktika besorgen.
Unglaublich schwer soll der Test auch nicht sein, trotz allem wollte ich mir mal den Sommer freinehmen um mich gut vorzubereiten, denn nach der offizellen Website ist der Preis erheblich gestiegen - auf derzeit $225. Verdammt teuer also, da möchte man nicht mit einem Ergebnis herausgehen, das schlecht ist...
 
Martin Henke offline
Ballonfahrer
 
Den Test wollte ich auch gerne machen, allerdings nicht in Verbindung mit einem Sprachurlaub, das ist mir einfach zu teuer und nimmt zu viel Zeit in Anspruch.

EF (mit denen war ich in Irland) bietet zum Beispiel spezielle Examensreisen an. Die sind allerdings mindestens 8 Wochen lang, weshalb das für mich nicht in Frage kommt. Lieber hier den Test (ich habe mal gelesen, dass der umgerechnet etwa 130$ kostet) und dann irgendwann ein (hoffentlich bezahltes) Auslandspraktikum.

Ich habe mir von EF mal ein Angebot für einen Kurs in San Francisco machen lassen. Der kostete inklusive Flug, Reise- und Krankenversicherung und Unterbringung im Studentenwohnheim (HP) aber schon knapp 7000 €. Dazu kommen dann noch mal Kosten für Mittagessen, öffentliche Verkehrsmittel, Aktionen, Visum und das Examen (150 €).
Das ist jetzt halt ein spezielles Angebot, in anderen Ländern ist das sicher auch günstiger möglich. Man muss nur wissen, was man an Zeit und Geld zu investieren bereit ist ;)
 
Jojo offline
Möchtegernpilot
 
Zitat geschrieben von Martin

Über Bafög kann ich dir gar nichts sagen, da ich keines bekomme.


Für Bafög läufts wohl auch so, dass es einen jährlichen Höchstsatz gibt. Enstsprechend sollte es dem nicht im Wege stehen, wenn man sonst nichts macht.

Hätte ich wohl echt Lust drauf, gerade, weil man so ja auch mal 2 Monate München oder Berlin erkunden könnte - und dabei noch Gewinn macht. Aber dieses Jahr fehlt es mit leider an Zeit dafür :)

(Ausserdem möchte ich gern den TOEFL machen, für eventuelle Auslandssemester/praktika, und ich bin kein Spachenheld und muss mir dafür viel Zeit einplanen.)
Hat jemand von euch zufällig den Test gemacht oder weiß etwas darüber?

Gruß
Jojo
 
Martin Henke offline
Ballonfahrer
 
Hey, wow, das hört sich ja sehr gut an! Gerade für Leute, die da in der Nähe wohnen (Stef? ;)) ist das eine super Sache um neben dem Studium an Geld und Kontakte zu kommen ;)
Für die Semesterferien in Vollzeit ist das natürlich auch sehr interessant, man muss aber beachten, dass man da dann mit Sicherheit auch ziemlich eingespannt ist und Zeit zum lernen flöten geht, sollte man das denn vorhaben ;) Weil unter einem Monat wird man sicher nicht angestellt (=> Vermutung!).
Dazu kommt dann noch die Vor- und Nachbereitung (Wohnung usw.).
Für mich ist das dieses Jahr wohl nichts, aber ich speicher es mal für später. Vielleicht klappts ja im nächsten ;)
Vorausgesetzt, man bekommt da überhaupt einen Job ;)

Hmm, ja, steuern. Ich möchte mal behaupten, dass du über das ganze Jahr gesehen über deinen Steuerfreibetrag nicht drüber kommen darfst, wenn du solche Sachen wie Kindergeld weiterhin bekommen möchtest. Das könnte für Leute, die sowieso schon in Teilzeit als HiWi etc. arbeiten, recht eng werden. Wenn du drüber kommst, musstes wohl versteuern und gleichzeitig auf das Kindergeld verzichten.
Über Bafög kann ich dir gar nichts sagen, da ich keines bekomme.
Am besten fragst du das Thema betreffend mal deine Vertrauensperson vom Finanzamt, die werden dir sicher besser weiterhelfen können.
 
Jojo offline
Möchtegernpilot
 
Moin,

darauf hat mich eine Freundin gestern aufmerksam gemacht:
http://www.mtu.de/de/career/students/student_jobs/index.html

12,50€ pro Stunde ^^ nicht schlecht, oder?
Und MTU ist natrülich ein super geiler Arbeitgeber, denke ich. Wenn ich mal einen Sommer frei habe, werde ich mich genau dort bewerben.
Wobei ich mich frage, wie viel Steuern da wohl abfallen werden...Denn ich bräuchte z.B. für die Zeit eine Wohnung in einer der Städte. Hannover kann man von Bremen zwar noch mit dem Zug in 1,5h erreichen, aber dort müsste man dann noch 30min mit dem Bus/der Bahn fahren....Also wär man über 4 Stunden unterwegs....

Aber vielleicht hat jemand von euch ja Interesse daran, Berlin, Hannover oder München ^^
Weiß jemand, wie sich so eine Werksstudentenarbeit steuerlich und für Bafögempfänger verhält?

Gruß
Joachim
 


     
   

Cookies von diesem Forum entfernen  •  FAQ / Hilfe  •  Teamseite  •  Impressum   |  Aktuelle Ortszeit: 24.11.2017 - 21:22